Runde 9: Berlin Blunder

Mai
21
2017

Nachdem Ying nicht mehr mitspielt, wurde es für uns schwer, uns zu motivieren und eine vernünftige Aufstellung hinzubekommen.

Wir konnten im letzten Spiel auch nur mit 3 Brettern antreten, da keiner aus der Mannschaft zur Verfügung stand.

Yibing hat eine Spitzen Partie gespielt und nur knapp verloren.

Freddy hat auch nur knapp verloren.

Und ich habe leider in der Mitte eine große Gruppe verloren und musste aufgeben.

Somit verlieren wir mit 0:4 und sind abgestiegen.

Die letzten 2 Spiele waren leider durch die unmöglichen Entscheidungen der Ligaleitung und des Schiedsgerichts überschattet. Ob wir in der nächsten Saison noch einmal antreten werden, ist noch unklar.

Runde 8: Uni Leipzig

Mai
21
2017

Das war ein sehr aufregender und im Endeffekt sehr entäuschender Spieltag.

Freddy hatte bereits im Vorfeld abgesagt, es fand sich aber niemand aus unserer Mannschaft, der spielen wollte. So hat Freddy es dann doch noch möglich gemacht und mitgespielt.

Mitten während den Partien brach bei vielen GO Spielern die Verbindung zum KGS Go Server ab. Einige konnten weiter spielen. Anderen gelang das nicht. Zu letzteren zählten auch Ying und ich.

Yibing und Freddy konnten ihre Partien beenden. Yibing hat eine klasse Partie hingelegt und konnte sie auch gewinnen. Freddy hat ebenfalls sehr gut gespielt, musste sich aber mit ein paar Punkten geschlagen geben.

So stand es am Donnerstag 2:2.

Am daruffolgenden Dienstag konnte ich miene Partie wieder aufnhemen und mit Jan zu Ende spielen. Leider habe ich in der knappen Partie einen großen Endspielfehler gemacht und musste aufgeben.

Ying und Jens konnte in den 2 folgenden Wochen nicht spielen, da sie wechselseitig in Urlaub waren. Danach hat sich Jens schlichtweg geweigert, zu spielen, was ich sehr unsportlich finde. Die Partie wurde daraufhin in unverantwortlicher Weise einfach Remis gegeben. Ying hat dann zurecht erbost erst die Ligaleitung angeschrieben und schließlich auch das Schiedsgericht. Aber auch die waren nicht in der Lage, eine korrekte Entscheidung zu fällen und haben die Partie als nicht gewertet festgeschrieben.

Damit verloren wir mit 2:4 dieses wichtige Spiel. Von Fairness und Sportsgeist kann in diesem Fall wirklich keine Rede mehr sein. Ying hat sich auch entschlossen, an solch einer Bundesliga nicht mehr teilzunehmen.

Runde 7: Berlin Slaughterlake

Mär
12
2017

Nun war wieder ein deutlich stärkerer Gegner an der Reihe.

Sie sind durchweg einen Stein besser als wir. Nur an Brett 4 gleichauf.

Leider hat mein Gegner die neue KGS Version am Start und nur Abbrüche. Daher ging diese Partie kampflos an uns.

Yibing hat stark gekämpft. Aber sein Gegner war denke ich tatsächlich etwas besser an diesem Abend. Das waren alles sehr weitreichende Entscheidungen auf dem Brett. Gegen Ende war der Vorsprung zu groß und Yibing gab auf.

Freddy hat seinem Gegner diesmal zu viel Gebiet gelassen und konnte in der Mitte kein festes mojo aufbauen. Daher musste er auch gegen Ende des Mittelspiels aufgeben.

Ying hat eine sehr spannende Partie gespielt, in der 2 große Gruppen um das Überleben kämpfen mussten, seine und die seines Gegners. Nach einem langen KO Kampf konnte er die gegenerische Gruppe fangen, musste dann aber eine weitere Gruppe zum Leben erwecken.

Als auch das mit ein paar feinen Zügen gelang, gab sein Gegner auf.

Damit haben wir ein hervorragendes 2:2 herausgeholt.

Leider haben unsere Mitabstiegskandidaten gewonnen, so dass wir nun auf den 9. Platz abgerutscht sind.

Die nächste Partie ist gegen die Uni Leibzig, die uns gerade überholt haben. Das ist eine nicht ganz so schwere Aufgabe, sollte also machbar sein.

Ingesamt ist die Gruppe sehr eng besetzt. Platz 1 hat hat 9 Punkte, Platz 10 5.

Den Klassenerhalt zu schaffen wird schwer, aber wir sind jetzt schon viel besser als erwartet.

SUPER!

Runde 6: TriLux

Feb
17
2017

Diesmal ging es zum ersten Mal gegen eine Mannschaft, die in der Tabelle hinter uns stand.

Trotzdem sind sie auf dem Papier wie üblich, etwas besser als wir einzuschätzen.

Bei Frederik war es lange nicht klar, ob er spielen konnte, es hat aber dann geklappt.

Nur ist er leider der Einzie gewesen, der gewinnen konnte.

Ying war viel zu müde, um gut zu spielen. Daher hat er sehr schnell gespielt und gegen den stärkeren 4D sehr schnell die Segel gestreckt.

Freddy hat mit seiner sehr offenen Eröffnung ein schönes moyo gebaut, dass seinen Gegner dazu verleitete, zu invadieren. Mit der resultierenden Stärke konnte er dann gut reduzieren und gewann mit 8 Punkten.

Yibing hat dagegen ein großes moyo zugelassen und konnte kaum noch reduzieren bzw. invadieren. So lag er am Ende über 30 Punkte zurück.

Und ich hatte es wie immer in der Hand, zu gewinnen, habe dann aber ein paar eklatante Fehler begannen, wo nach ich nicht mehr aufholen konnte.

So müssen wir mit einer 2:6 Niederlage wieder um den Klassenerhalt kämpfen.

Die nächsten Gegner sind Berlin Slauhterlake, der gerade Hamburg Connect mit 8:0 schlagen konnten. Dann kommen noch Berlin Blunder und die Uni Leipzig.

Es bleibt also spannend und schwer.

Runde 5: Dresden 1

Jan
13
2017

Diesmal ging es gegen Dresden. Die stande in der Tabelle auf dem 2ten Platz. Sie treten auch mit 3 3Dans an, waren also wie üblich etwas besser als wir einzustufen.

Freddy hatte Probe und konnte erst später anfangen.

Yibing hat eine schöne Partie gespielt. Am Anfang hat sein Gegner aus meiner Sicht zuviel Wert auf ein paar Punkte am Rand gelegt, sodass Yibing eine schöne starke Mauer hatte. Im Verlaufe des Spiels konnte er dann den Einfluss in 27 Punkte umsetzen und gewann deutlich. Eine super gespielete Partie.

Ying hatte es mit einer starken Gegnerin zu tun, hat aber einen kleinen aber deutlichen Vorsprung halten können. Sie hatte dann wohl das Gefühl im Endpsiel nicht mehr aufholen zu können und gab auf.

Freddy stand wohl noch etwas unter Stress und hat seinem Gegner ein schönes moyo gegönnt. Die Invasion, die er dann versuchte, hat aber nicht geklappt, so dass seine Gruppe augenlos blieb. Daraufhin gab er auf.

Ich hatte eigentlich einen schlechten Start, konnte dann aber einige Ungenauigkeiten meines Gegners nutzen, um mir einen Vorteil herauszuspielen. Gegen Ende des Mittelspiels habe ich dann einen Zug meines Gegners völlig übersehen, der alles umkrempelt. Schließlich musste ich mit mehreren KOs meine Gruppen retten, bzw. dafür sorgen, dass seine nicht überlebten. Am Ende blieb dann ein glücklicher Sieg mit 1 Punkt.

Damit sind wir jetzt sensationell mal auf Platz 5 gesprungen. Das ist schon ein toller Erfolg, den wohl niemand für möglich gehalten hätte. Eindrucksvoll spielt aber immer noch Hamburg Connect, die durchweg stärkere Mannschaften schlagen können. Das Feld ist sehr eng. Platz 1 hat 8 Punkte Platz 10 noch 3, so dass es sehr spannend wird.

Der nächste Gegner am 16.02. wird TriLux. Sie sind wohl nur unwesentlich stärker als wir. Also haben wir auch dort eine reelle Chance.

 

Runde 4: Shudan Stuttgart

Dez
16
2016

Diesmal ging es gegen Stuttgart.

Der Spieltag wurde in beiderseitigem Einverständnis auf den Mittwoch vorgezogen, da einige am Donnerstag nicht spielen konnten.

Die Stuttgarter konnten nicht ihre beste Aufstellung aufbieten, so dass ich an Brett 4 gegen einen 1k die besten Chancen hatte.

An den anderen Brettern waren sie uns 1 - 2 Punkte überlegen.

Aber es lief genau anders herum. Ich habe als einziger verloren und alle anderen haben es geschafft. Das war ein großartiger Abend.

Freddy hat eine gute Partie gespielt, sich allerdings in der rechten unteren Ecke abschneiden lassen und stand eigentlich auf Verlust. Aber sein Gegner hat eine Freiheitsnot übersehen, so dass Freddy 8 Steine wieder anbinden konnte und dann auch noch Teile der Ecke dazu bekam, worauf sein Gegner direkt aufgab.

Yibing hat eine sehr saubere Partie gespielt und ich hatte beim Nachspielen das Gefühl, dass er immer gut stand und das moyo, was sich in der Mitte auftat, gut genutzt hat, weil sein Gegner konsequent Gebiet am Rand nahm. So konnte er einen gute Vorsprung sichern und mit 13 Punkten gewinnen.

Ying stand aus meiner Sicht am Anfang sehr gut. Im Mittelspiel wurde es sehr undurchsichtig. Schließlich hat er sich relativ unnötig eigentlich eine kleine Gruppe abschneiden lassen und lag mit knapp 10 Punkten hinten. Aber im Endspiel hat er wieder alles rausgeholt und mit 3 Punkten gewinnen können.

Und ich stand am Anfang ganz gut, habe dann aber einen großen Strategischen Fehler begangen, der sich bis ins Endspiel manifestierte. Zum Schluss konnte mein Gegner dann noch seine tote Gruppe in der rechten oberen Ecke dazu benutzen um meine zu fangen. Damit war es dann sehr plötzlich aus.

Der erste Sieg in der zweiten Liga ist ein Spitzenergebnis.

Darauf lässt sich aufbauen.

10. Japanischer Generalkonsulpokal

Nov
15
2016

An diesem Wochenende nahmen über 150 Spieler an dem diesjährigen Jubiläum des Turniers um den Japanischen Generalkonsulpokal in Düsseldorf teil. Nach der Eröffnung durch den japanischen Generalkonsul Herrn Mizuuchi traten im Hauptturnier 102 Spieler gegeneinander an. Am Sonntag kamen für das eintägige 13x13 Turnier mehr als 50 vorwiegend jugendliche Spieler dazu. Begleitet wurde das Turnier durch den japanischen Profi-Spieler Hirofumi Ohashi (6p), der nicht nur vor Ort, sondern auch im Internet mit Live-Kommentaren zur Verfügung stand. Dank des Hauptsponsors Japan Airlines gab es neben dem Generalkonsulpokal einen Flug nach Japan zu gewinnen, den sich der Hamburger Spieler Lu Ji (4d) mit einem knappen Vorsprung vor dem aus den USA angereisten Spieler Wang Yiyu (4d) sichern konnte. Den dritten Platz im Hauptturnier erzielte Michael Palant (5d) aus Berlin. Daneben erhielten Barbara Knauf (3d) aus Köln den Preis als beste Dame und Janntje Quathamer (7k) aus Kassel den Preis in der U18-Kategorie. Alle Ergebnisse finden sich hier.

In dem von Helmut Heidrich organisierten 13x13 Turnier wurden Preise in den Kategorien U8, U10, U11, U13 und U18 vergeben und die einzelnen Preisträger werden auf dieser Seite in Kürze veröffentlicht. Dem Hauptsponsor Japan Airlines sowie dem Nebensponsor Buchhandlung Takagi gilt ein besonderer Dank und abschließend ebenfalls ein großes Dankeschön an das Japanische Generalkonsulat Düsseldorf.

Runde 3: Jena 1

Nov
11
2016

Wie schon gesagt ist auch Jena als stärker einzuschätzen. Sie liegen noch hinter uns, und ich hoffe das wird so bleiben.

Immerhin haben wir ein Unentschieden herausgeholt. Also der erste Punkt in der zweiten Liga.

Ich konnte meine Partie relativ schnell beenden, da ich eine kleine Gruppe von ihm fangen konnte und er nicht mehr aufholen konnte.

Und auch Ying konnte seine Partie recht schnell gewinnen, nachdem sein Gegner ein KO angezettelt hatte, er aber dabei eine große Gruppe verlor.

Freddy stand relativ schnell auf verlorenem Posten, hat aber mit einem unnötigen aber sehr gefährlichen KO ein paar Punkte herausholen können. Dann hat ihn allerdings die Zeit eingeholt.

Yibing hatte bis zum Mittelspiel sehr gute Chancen, hat dann aber einige kleinere Fehler gemacht und am Ende auch auf Zeit verloren.

Trotzdem können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Der nächste Gegner ist Shudan Stuttgart. Es wird sicher wieder anspruchsvoll.

Aber wir machen natürlich das Beste daraus.

Hirofumi Ohashi beim 10. Japanischen Generalkonsulpokal

Okt
30
2016

Zwei Wochen vor dem Turnierstart freuen wir uns anzukündigen, welches Programm der Profi-Spieler Hirofumi Ohashi (6p) anbieten wird.

 

Samstag

  • 12:30 - 13:00: Lektion zum Thema Lee Sedol vs. Alpha Go
  • Runde 1 & 2: Kommentare und Partiebesprechungen
  • Runde 3: Live-Kommentar der Spitzenpartie - hierzu ist eine KGS-Übertragung geplant, so dass wir die Spitzenpartie per Leinwand in der Aula darstellen können

Sonntag

  • Runde 4: Kommentare & Partiebesprechungen sowie Verfügbarkeit für Simultanpartien
  • Runde 5: Live-Kommentar der Spitzenpartie

Runde 2 in Liga 2: Göttinger Samurai Mammuts

Okt
13
2016

Die Mammuts haben ihrem Namen alle Ehre gemacht.

Mit 0:4 mussten wir uns geschlagen geben.

Nikolai an Brett 3 hat wacker versucht zu kämpfen aber gegen den 4d konnte nichts ausrichten. Freddy an Brett 2 hatte ebenfalls keine Chance obwohl es gar nicht so schlecht aussah.

Ich habe gegen einen gleichstarken Gegner nich genau genug gespielt und gegen Ende noch einen dicken Patzer gemacht, den wir beide aber einige Zeit nicht gesehen hatten.

Yibing aht an Brett 1 die längste Partie gespielt und die auch bis zum Ende. Im Endspiel waren ein paar kleine Ungenauigkeiten, so musste er die Partie mit 15 Punkten abgeben, sonst wäre es etwas knapper geworden.

Das nächste Mal geht es ggen Jena 1. ASuch die sind sehr stark nbesetzt aber wir werden wie immer unser Bestes geben.