Bundesliga

Runde 3: MeckPomm United 1

Nov
13
2015

Dieses Mal war der zeitliche Abstand zum letzten Spiel nur 3 Wochen. Das hat deren erstes Brett leider überascht, so dass Philipp nicht spielen konnte. Leider konnten sie daher nur mit 3 Spielern antreten.

Trotzdem haben sie an allen Brettern sehr stark gekämpft.

Yibing und Frederik haben ihre Spiele recht klar gewonnen.

Und Ying hatte diesmal die Partie, die am längsten dauerte und er konnte sie am Ende mit 7 Punkten für sich entscheiden.

Damit können wir gelassen in die nächste Runde schauen.

Runde 2: Hamburg Rahlstedt

Okt
23
2015

Nach dem guten Start hatten wir es in der zweiten Runde mit der zweiten Hamburger Mannschaft zu tun. Diese war auf dem Papier uns nahezu ebenbürtig.

So haben wir uns auf eine spannende Begegnung eingestellt.

Leider ist im letzten Moment ihr drittes Brett ausgefallen, so dass Brett 4 aufrücken musste und ich an Brett 4 kampflos 2 Punkte bekam.

Freddy hatte es an Brett 3 dann mit meinem Gegner zu tun, der ihm zwar durch ein paar Ungenauigkeiten einen leichten Vorteil gesstattete, aber er machte es Freddy im Laufe der Partie doch recht schwer. Am Ende musste er sich dann aber doch geschlagen geben.

Yibing hatte einen gleichstarken Gegner, was sich im Verlaufe der Partie auch bestätigte. Ich hatte am Anfang eine kleine Unterhaltung mit deren Mannschaftsführer, weil die beiden das falsche Komi, nämlich 6.5 eingestellt hatten. Aber wir hielten das beide für so unwahrscheinlich, dass wir nichts unternahmen. Natürlich ist genau der unwahrscheinliche Fall eingetreten und die Partie endete dann mit 0.5 Punkten für Schwarz (Yibing), so dass die Partie natürlich als jigo gewertet wird.

Ying hatte es mit einem starken 2D zu tun. Die Partie war bis zum Ende sehr knapp. Am Schluss konnte sein Gegner aber eine nahezu tote Gruppe durch geschickte Züge zum Leben erwecken. Ying konnte im byoyomi nicht die richtigen Antworten finden, die auch in der Analyse später nicht so einfach waren, Daher ging diese Partie an Hamburg.

Spannend wars und wir sind als Mannschaft einen grpßen Schritt nach vorne gegangen.

Saisonstart: MoinMoinHH

Sep
25
2015

Die Saison 2015/2016 hat begonnen. Wir hatten es mit einem starken Gegner zu tun.

Allerdings konnten wir fast in Bestaufstellung antreten. Nur Brett 4 war zu schwach an diesem Abend.

Das erste Mal konnten wir mit Yibing Zhang an Brett 2 antreten, der einen hervorragenden Einstand gab. Mitte des Jahres konnte er leider noch nicht in die Mannschaft integriert werden. Allerdings fehlr er noch in der Spielerliste unserer Mannschaft. Da steht jetzt 2x Ying bis Dennis das geändert hat.

Wenn man sich die Partien anschaut, dann haben Ying und Yibing überzeugend gewonnen. Zu keinem Zeitpunkt schien der Sieg gefährdet.

Das sieht immer so schön einfach aus, wenn man die Partien so nachspielt. Ich konnte da auch keine Anmerkungen machen.

Freddy musste da schon etwas mehr kämpfen, hat dann aber eine kleine Gruppe seines Gegner fangen können, die nicht ganz unwichtig war.

Ich habe ganz gut begonnen, habe mich dann aber im Mittelspiel arg verzettelt und am Ende noch einen dicken Bock geschossen.

Aber immerhin gewinenn wir das Auftaktspiel mit 3:1.

Weiter so.

Runde 9: Nakade Berlin

Jun
01
2015

Im letzten Spiel der Saison ging es gegen die starken Nakade aus Berlin.

Gegen sie hatten wir in der letzten Saison einen excellenten Start hingelegt, aber sie waren ja gewarnt. Für beide Mannschaften ging es weder um Aufstieg noch um Abstieg, da wir uns mitten im Mittelfeld aufhielten.

Leider konnten wir dies Mal (des erste Mal überhaupt seit Bestehen der Steinbeißer) nur mit 3 Spielern antreten.

Aber natürlich haben wir alles gegeben.

Ying hat seine Partie wie immer in überzeugender Manier gewonnen. Freddy hat bei seiner Partie ein Geschenk seines Gegners dankbar angenommen. Damit war die recht ausgeglichene Stellung plötzlich deutlich gewonnen und sein Gegner gab auf.

Ich hatte mir sehr viel Bedenkzeit genommen und hatte ein mojo aufgebaut. Maurice versuchte noch die Schwäche innerhalb des mojos auszunutzen, so wie er anfing ging es aber nicht, so hat er dann auch aufgegeben.

Somit konnten wir noch ein 3;1 herausholen.

Mit so viel Kampfgeist können wir zuversichtlich auf die nächste Saison gucken.

 

Runde 8: Moin Moin HH

Apr
17
2015

Nachdem wir in den letzten Spielen immer besser geworden sind, wollten wir es diemal wissen.

MoinMoinHH stand in der Tabelle gleich hinter uns, hat aber eigentlich sehr gute Spieler und ist auf dem Papier deutlich besser als wir. Diese traten dann auch gegen uns an, wobei sowohl bei ihnen als auch bei uns der beste Spieler leider nicht konnte.

Da Ying nicht konnte und Dan nicht mehr spielt, blieben die bekannten Gesichter.

Die erste Partie an Brett 1 wurde von Nikolai gegen Yannick Wilms (2 Dan) nach kompliziertem Kampf schnell verloren.

Wolfgang an Brett 4 hat seine Partie ohne große Komplikationen auch relativ schnell mit 22 Punkten verloren.

Ich habe an Brett 3 am Anfang schlecht gespielt und bin dem Nachteil immer hinterhergelaufen. Am Ende hatte es noch Möglichkeiten gegeben, aber nach einigen korrekten Zügen musste ich aufgeben.

Freddy hat seine Partie am Anfang sehr gut gespielt und einen Vorspruing herausgespielt. Aber sein Gegner hat mit viel Kampf einige Möglichkeiten zum Ausgleich gehabt. Gott sei Dank hat er sie nicht genutzt, so dass er aufgeben musste.

So blieb für uns leider nur 1 Punkt, aber in der Tabelle sind wir immer noch vor MoinMoinHH.

Somit sind wir im exakten Mittelfeld. Die letzte Partie hat nur noch Schönheitscharakter. Daher jetzt schon an alle. Wer in der nächsten Partie spielen möchte, kann das gerne tun. Wir können weder aufsteigen noch absteigen.

In der nächsten Saison können wir uns hoffentlich nun endlich mit Yibing Zhang verstärken.

Runde 7: Freiburg 2

Mär
17
2015

Nachdem wir uns in der Mitte der Tabelle festgesetzt haben, trafen wir auf unseren direkten Verfolger Freiburg 2.

Leider spielt Dan nicht mehr für uns, da er zurück nach Rumänien gegangen ist. Ihm wünschen wir alles alles Gute in der neuen/alten Heimat.

Zudem hatte Wolfgang sich einen Virus eingefangen und wusste nicht, ob er spielen konnte. Was er dann aber souverän unter Beweis stellte.

Wir traten daher ohne Ersatzman an, der ja auch nicht nötig wurde.

An Brett 1 hat Ying in seiner typischen lockeren Manier die Partie ganz schnell für sich entschieden. Kurz darauf hat auch Wolfgang seine Partie gewonnen, wobei er am Anfang ins Hintertreffen geraten war.

Schließlich konnte ich meine Partie dann auch nach fast 2 Stunden Bedenkzeit auch gewinnen, als ich bei knapper Führung noch eine Gruppe meines Gegners töten konnte. Lange Zeit sah es aber schwierig bis ausgeglichen aus.

Und Freddy spielte die längste Partie. Sein Gegner hatte im späten Mittelspiel versäumt die Ecken zu sichrn, so dass Freddy noch in beide invadieren und materiell ausgeleichen konnte. Dann nutzte er noch die Möglichkeit 5 Steine seines Gegners abzuschneiden und gewann daher auch locker.

Endlich mal wieder ein Sieg durch den wir in der Tabelle unseren Platz festigen konnten.

In den letzten beiden Partien treffen wir auf nominell etwas schwächere Gegner, wobei Nakade Berlin sicher schwierig wird, da sie eine sehr ausgeglichene Mannschaft haben und nur 2 Brettpunkte hinter uns in der Tabelle gleichauf stehen.

Alle in der Tabelle vor uns pletzierten spielen die nächsten Partien gegeneinander. Das Feld kann dann noch mal sehr eng zusammenrüpcken. Wir haben dan sogar noch Chancen auf den Aufstieg.

Es wird spannend.

Runde 6: Bambus Bochum

Feb
23
2015

Dieses Zusammentreffen kann man wohl als Lokalderby bezeichnen. Unsere Freunde aus Bochum stehen uns nach langen Jahren sehr nahe. Nun auch in der Tabelle.

Da einige von uns in Urlaub oder aus anderen Gründen nicht spielen konnten, mussten wir in nominaler Bestaufstellung antreten.

Nikolai hat eine schnelle und wie üblich kampfbetonte Partie gespielt. Leider war er nach einem langen Arbeitstag wohl nicht wirklich in der Lage, die Partie zu halten, die somit als erste verloren ging.

Ying hat dagegen seine Partie wie immer souverän gewonnen. Kommentieren kann ich das kaum. Das läuft alles wie am Schnürchen und am Ende gewinnt er.

Frederik hat seine Partie dann auch überzeugend gewonnen, wobei er einige Klippen umschiffen musste.

Und zu guter Letzt habe ich meine Partie auch noch verloren. Ich glaube, dass ich am Anfang überkonzentriert gestanden habe.

 

Runde 5: Sansan Braunschweig

Jan
19
2015

Diesmal ging es gegen die zur Zeit schwächste Mannschaft der Liga, Sansan Braunschweig.

Und daher ist das Ergebnis auch nicht wirklich zufriedenstellend.

Ying hat seine Partie ziemlich locker gewonnen. Sein Gegner hätte noch kämpfen können aber den Verlust einer Gruppe hätte er wohl nicht verhindern können. Somit gab er auf und das Spiel war schnell vorbei.

Wolfgang hat eigenentlich einen schweren Start gehabt, konnte dann aber den Spieß umdrehen und dem Gegener in der Eröffnung eine Gruppe töten. Sein Gegner ist dem Verlust die ganze Zeit nachgelaufen, konnte aber nichts mehr ausrichten. Wolfgang gewann mit 19 Punkten.

Ich hatte einen guten Start, habe dann aber einen katastrophalen Fehler gemacht und meinem Gegner eine große Gruppe geschenkt. Der hat sich aber nicht lumpen lassen und mir dann seine Ecke geschenkt, so dass es fast wieder ausgeglichen stand. Ich hatte wohl im Endspiel einen 10 Punkte Vorsprung, habe aber dann eine Situation arg unterschätzt und noch einen Teil abgegeben. Danach hätte ich wohl noch kämpfen können, habe aber auf Zeit verloren.

Und Dan hatte die längste Partie, die er die ganze Zeit gut im Griff hatte. Im Endspiel hat sein Gegener über ein eigentlich unnötiges Ko ihm einen wichtigen Stein abschneiden können und so im Endeffekt mit 3 Punkten gewonnen.

Das war sehr schade.

Aber immerhin ein 2:2.

Damit bleiben wir im Mittelfeld. Allerdings hat sich an diesem Spieltag viel getan. Die Spitzenreiter haben beide verloren, gegen Stuttgart und gegen Bochum. Die Gruppe ist sehr viel enger zusammengerückt.

Nächstes Mal, am 12.02.,  geht es gegen Bambus Bochum. Das wird sehr spannend, da sie wirklich sehr gut geworden sind.

 

Runde 4: Stuttgart Shoutogaruto

Dez
16
2014

Diesmal ging es gegen die starken Stuttgarter, die allerdings mit 4 1Dans aufwarteten.

Freddy und Jan konnten nicht spielen, so dass Philipp seine erstes Bundesligapartie spielen durfte. Glückwunsch. Gegen einen 1Dan hat Philipp sich sehr gut geschlagen.

Leider konnte nur Ying seine Partie gewinnen, so dass wir mit 1:3 verloren.

Philipp hat sich wie schon gesagt gut geschlagen, war aber immer ein wenig in Nachteil und hat dann versucht eine Gruppe zu töten, was nicht funktionierte und er selbst ein paar Steine abgeben musste. Danach gab er dann auch auf.

Wolfgang hat gegen seinen Stil eine schöne Moyo Partie gespielt. Die hätte auch sehr gut für ihn gut ausgehen können. Am Ende waren es nur 4 Punkte. Sehr schade.

Ich hatte nach einem furikawari am Beginn des Mittelspiels wohl einen kleinen Vorsprung. Am Ende glaubt ich, hinten zu liegen und habe noch ein paar Punkte verschenkt, die dann leider zum Verlust mit 3 Punkten reichten.

Ying hat seine Partie ganz auf Stärke aufgebaut und dem Gegner Gebiet überlassen. Am Ende konnte er 8 Steine abschneiden und fangen, was alleine zum Sieg reichte. Der Gegner gab kurz danach auch auf.

Nöchstes Jahr in den Rückrunden werden wir kontinierlicher spielen.

Runde 3: Grauer Star Wiesbaden

Nov
24
2014

In dieser Runde trafen wir auf unsere alten Bekannten, den Grauen Star Wiesbaden. Bisher waren wir immer dankbarer Punktelieferant. Diesmal wollten wir es besser machen.

Wir traten in unserer aktuellen Bestaufstellung an.

Ying konnte seine Partie überzeugend durch das Fangen einer großen Gruppe für sich entscheiden. Dabei hatte er die Partie die ganze Zeit im Griff. Nikolai hat es ihm gleich getan, wobei er das entscheidende semeai mit 1 Punkt für sich entscheiden konnte.

Ich hatte meine Partie schon locker gewonnen als ich mich im späten Mittelspiel noch einmal verzettelte und es unnötig spannend machte.

Freddy spielte die längste und spannendste Partie. Im Mittelspiel sah es sehr gut für ihn aus. Aber Jana hat gut gekämpft und sich viele Chancen erarbeitet. Gegen Ende haben beide die Größe eines KOs wohl zu klein geschätzt und Jana hat es schließlich gedeckt. Damit hat sie dann auch mit 1 Punkt gewonnen.

Das ist der erste Sieg gegen unsere Freunde aus Wiesbaden.